Rießling

Der König der Weißweine wurde im Lauf der Geschichte aus Wildreben am Rhein selektiert und weiterentwickelt. Auf Urgesteinsböden entwickelt er eine markante mineralische Würze. Der Wein ist rassig, lebendig, frisch-elegant. Bezeichnend ist die typische pikante, fruchtige Säure. Fruchtaromen nach Steinobst und exotischen Früchten bestimmen seinen Charakter.

Passt gut zu
fast allem

Dornfelder

Der Dornfelder wurde erst 1955 neu gezüchtet und ist damit relativ jung. Heute zählt er zu den erfolgreichsten deutschen Neuzüchtungen bei den Rotweinsorten. Typisch sind die dunkle Farbe, die zwischen Schwarz und Rot changiert, sowie eine milde, gut verträgliche Säure. Sein Geschmack ist fruchtig mit Anklängen von Sauerkirsche, Brombeere und Holunder.

Passt gut zu
Dessert & Käse

Portugieser

Der Portugieser – ein unkomplizierter, angenehmer, vollmundiger, süffiger und frischer Schoppenwein – hat den erfrischenden Charakter eines leichten Rosé- oder Rotweins, und bringt meist eine belebende Säure mit. Im verhaltenen Duft finden sich Anklänge von Beerendüften wie rote Johannisbeere, Himbeere oder Erdbeere, mitunter auch Sauerkirsche oder einen Pfefferton. Der Portugieser kann bei vielen Gerichten ein genügsamer Essensbegleiter sein.

Passt gut zu

Müller Thurgau

Müller-Thurgau-Reben stehen in fast allen deutschen Anbaugebieten. Der süffige Wein wird aufgrund seiner harmonischen Charaktereigenschaften gerne getrunken. In der Farbe sind er blassgelb bis hellgelb und mit einem mittleren Körper. Der Müller-Thurgau ist meist ein unkomplizierte Alltagswein und eignet sich zu zart-aromatischen Speisen.

Passt gut zu
hellem Fleisch, asiatischen Speisen

Mario Muskat

Die Kreuzung erfolgte im Jahre 1928 durch Peter Morio (1887–1960). Aus reifen Trauben liefert die Sorte die typische „Morio-Aromatik“ mit einer nicht überparfümierten Muskatnote sowie einer kräftigen Säure. Daneben erinnern die Weine im Aroma an Zitrone oder Holunderblüte.

Passt gut zu

Kerner

Der saftige Schoppenwein wird gerne als Durstlöscher getrunken, auch für eine Schorle eignet sich die lebendige Säure des Kerner. Trockene oder halbtrockene Weine gehobener Qualität passen gut zu leichten und dezenten Vorspeisen, wie Fisch- oder Gemüseterrinen, zu sommerlichen Salaten, zu Fisch, Geflügel und Kalbfleisch, zu Spargelgerichten, zu mildem Schnittkäse und Frischkäse.

Passt gut zu

Schwarzriesling

Die Weine vom Schwarzriesling zeigen eine rubinrote bis ziegelrote Farbe, besitzen ein fruchtiges Aroma ähnlich dem des Spätburgunders und einen eher feingliedrigen Körper.Etwas kräftigere Varianten begleiten vorzüglich Fleischgerichte vom Schwein oder vom Lamm und auch milde Käsesorten. Vielfach kann der Schwarzriesling bei Tisch alternativ zum Spätburgunder eingesetzt werden.

Passt gut zu

St. Laurent

Einem Pfälzer Winzer ist es zu verdanken, dass die wertvolle Rebsorte auch in Deutschland erhalten blieb und nun eine Renaissance erleben darf. Der vermutlich letzte in Deutschland noch vorhandene Rebstock wäre beinahe in den sechziger Jahren in der Rebschule Rhodt ausgehackt worden. Nach einigen Jahren der Erhaltungszüchtung hatten die Rebschulen wieder Pflanzmaterial. St. Laurent ist ein meist anspruchsvoller Tropfen, der sich gut zur Sonntagstafel eignet.

Passt gut zu

Weißer Burgunder

Der elegante Weißwein bevorzugt werden warme, möglichst tiefgründige und kräftige Böden sowie exponierte, trocken-warme Lagen. In der trockenen Geschmacksrichtung, mit frischer Säure und feiner Frucht ist der Weiße Burgunder ein idealer Menüwein. Er besitzt ein dezentes Aroma, das häufig an grüne Nüsse, Apfel, Birne, Quitte, Aprikose, Zitrusfrüchte oder frische Ananas erinnert.

Passt gut zu

Spätburgunder

Die edle und sehr alte Sorte verlangt viel Sorgfalt und stellt hohe Ansprüche an Klima und Boden. Spätburgunderweine schmecken vollmundig und samtig und haben ein fruchtiges Aroma und Nuancen von Mandel. Der typische Spätburgunder hat einen leicht süßlichen Duft nach roten Früchten, von Erdbeere über Kirsche und Brombeere bis hin zur schwarzen Johannisbeere. Bei Barriqueweinen kommen Vanille-Zimt-Anklänge hinzu. Spätburgunder Rotweine sind ideal für die kühlere Jahreszeit.

Trinktemperatur zwischen 16 und 18 Grad.

Passt gut zu

Gewürztraminer

Der Gewürztraminer ist ein Denkmal deutscher Weinkultur, das die Jahrhunderte überdauert hat. Das aromatische Bukett, ergänzt durch einen herb-würzigen Fruchtgeschmack, macht den Gewürztraminer zu einer Sorte für Liebhaber aromatischer Weine. Er passt trocken bis halbtrocken ausgebaut zu Wildpasteten, Geflügel mit aromatischen Saucen, Schnecken und würzig-aromatischen Ragouts.

Passt gut zu

Grauburgunder

Von Burgund gelangte der Grauburgunder in die Schweiz und nach Ungarn und vermutlich von dort im 14. Jahrhundert in unsere Regionen. Ein junger, leichter, trockener bis halbtrockener Grauburgunder ist als Sommerwein gut geeignet. Trockene Kabinettweine und Spätlesen harmonieren gut mit Meeresfrüchten, kräftigem Seefisch, Pasta, Lamm, Wildgeflügel und Jungwild sowie reifem Weichkäse.

Passt gut zu

Cabernet Sauvignon

Die Weine des Cabernet Sauvignon haben großen Charakter und besitzen den typischen Geschmack von schwarzen Johannisbeeren (Cassis) und ein Aroma von grüner Paprika. Eine Besonderheit der Sorte ist, dass unter verschiedensten Klima- und Bodenbedingungen das Bouquet und der Geschmack des Weines unverwechselbar bleiben. Als Begleiter zum Menü eignet sich der Cabernet Sauvignon hervorragend zu gebratenem Rind- oder Lammfleisch mit dunklen Saucen.

Passt gut zu

Regent

Regent ist eine junge Neuzüchtung. Es sind meist stoffige, beinahe südländische Weine mit einem schmeckbaren Tanningerüst. Die Aromen von Kirschen oder Johannisbeeren erinnern an andere renommierte Rotweinsorten. Die Weine sind relativ früh trinkreif und begleiten je nach Qualität die herzhafte Vesperplatte, etwa mit Salamiwürsten und gut gereiftem Bergkäse, ebenso gut wie intensiv schmeckende Fleischgerichte mit konzentrierten Saucen, eine Lammkeule, ein Ochsenschwanzragout oder ein Wildgericht.

Passt gut zu
deftige Speisen, dunkle Soßen

Huxelrebe

Aus der Landesanstalt für Rebenzüchtung in Alzey stammend kann die Sorte bei entsprechendem Anschnitt Rekorderträge bringen. Bei vernünftigem Anbau liefert die Sorte ansprechende, frische Weine: rassig, elegant, charaktervoll, reif, mit einem feinen Muskatton im höheren Prädikatsbereich.

Passt gut zu
Obst, Käse

Gelber Muskateller

Gelber Muskateller ist beliebt als feinfruchtiger, aromatischer und eleganter Aperitifwein. Er ist ein rassig-pikanter Vertreter der Muskatfamilie. Das Bukett ist intensiv, mit floralen Akzenten, frischen Zitrusnoten und duftiger Muskataromatik, bis hin zu feiner Kräuterwürze. Der vielseitige Muskateller begleitet frische Vorspeisen.

Passt gut zu
frische Vorspeisen

Merlot

Merlot zählt zu den meist angebauten Rotweinsorten weltweit. Die recht dunklen Weine erinnern an den Geschmack von Pflaumen und schmecken weich und geschmeidig. Teilweise erfolgt der Weinausbau rebsortenrein, teilweise werden Cuvées mit anderen roten Sorten im Barrique ausgebaut. Die Barriqueweine begleiten kräftige Gerichte, ein einfacher Merlot eignet sich zu leichteren Gerichten oder kann einfach so getrunken werden.

Passt gut zu

Chardonnay

Chardonnay ist eine der populärsten Rebsorten der Welt – erhältlich als frischer Qualitätswein bis zur wuchtigen, trockenen Auslese. Bei PROVIS Anselman als Kabinett-Wein mit schöner Frucht, verhaltenem Duft mit Zitrus- und Apfelaromen und kräftigem Körper ausgebaut. Passend zu Fisch und Meeresfrüchten.

Passt gut zu